Zuweiser

Ablauf Zuweisung:

Die Clinica Holistica Engiadina steht Patientinnen und Patienten aus der ganzen Schweiz mit Privat-, Halbprivat und Allgemeinversicherung offen. Auch die Aufnahme von Selbstzahlern aus der Schweiz oder dem Ausland ist möglich.

Für die Anmeldung zur stationären Behandlung benötigen wir eine schriftliche ärztliche Zuweisung, welche die stationäre Behandlungsbedürftigkeit ausweist. Bitte senden Sie uns ein Einweisungszeugnis mit dokumentiertem Therapieauftrag, Symptomatik und diagnostischer Einschätzung (Angabe F-Diagnose - zB F32.1 mittelgradig depressive Episode).
Ihr Zuweisungsschreiben dient der Krankenkasse zur Prüfung der Kostengutsprache. Eine Beschreibung der bisherigen ambulanten Behandlungsversuche ist sehr hilfreich um die stationäre Behandlungsbedürftigkeit nachzuweisen.

Nach Erhalt und Prüfung des Einweisungszeugnisses vereinbaren wir mit der Patientin/dem Patienten ein persönliches Vorgespräch mit Hausbesichtigung in der Clinica Holistica Engiadina in Susch.

Nach dem Vorgespräch beantragen wir mit der uns vorliegenden Zuweisung bei der entsprechenden Krankenkasse die Kostengutsprache.

 

 

Wichtiger Hinweis aufgrund Coronavirus-Situation:

Eingeschränkte Aufnahme von besonders gefährdeten Personen

 

Das neue Coronavirus ist für Personen ab 65 Jahre und für alle mit einer Vorerkrankung besonders gefährlich. Sie können schwer erkranken. Sie müssen wir besonders schützen.

Mit einer dieser Vorerkrankungen ist man besonders gefährdet:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Krebs
  • Adipositas Grad III (morbid, BMI ≥ 40kg/m2)

 

Im Sinne des Gesetzes gibt es keine Risikogruppen mehr. Aus medizinischer Sicht haben Personen mit den genannten Vorerkrankungen leider immer noch ein erhöhtes Risiko eines schweren Verlaufs einer COVID-19-Erkrankung und gelten medizinisch weiterhin als Risikogruppe.

 

Um diese Personengruppe weiterhin besonders zu schützen, nehmen wir besonders gefährdete Personen nur nach einer ausführlichen Abklärung auf!

 

Bei Unsicherheiten diesbezüglich bitten wir Sie uns zusätzlich die somatischen Diagnosen mitzuteilen (Diagnose- und Medikationsliste der Zuweisung beifügen) bzw. halten Sie ggf. mit dem Hausarzt / der Hausärztin Ihres/r PatientIn Rücksprache.

 

 

Sie haben folgende Möglichkeiten uns das Einweisungszeugnis zu senden:

1. Online: Gerne können Sie das Einweisungszeugnis online senden. Nach Ausfüllen des Onlineformulars erhalten Sie alle Daten per Mail als PDF.

2. PDF: Natürlich können Sie sich das PDF auch ausdrucken und uns per Fax oder Mail zusenden. Da die Fax-Technologie von den Providern nicht mehr aktiv unterstützt wird, kontrollieren Sie bitte auf Ihrem Sendebericht, ob das Fax korrekt übermittelt wurde. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen die Zuweisung elektronisch zu übermitteln.

3. Editierbares PDF: Wenn Sie das PDF auf Ihrem PC zwischenspeichern möchten, klicken Sie auf den Button "Editierbares PDF". Das fertig ausgefüllte PDF können Sie uns dann per Fax oder Mail zusenden.
Bei Verwendung von Google Chrome beachten Sie bitte folgendes: das PDF wird automatisch heruntergeladen, dieses müssen Sie dann mit Acrobat Reader öffnen (rechte Maustaste → "immer mit Adobe Acrobat Reader öffnen").

 

Bei weiteren Fragen steht Ihnen gerne unser Arztsekretariat zur Verfügung.