Zentrum für Stressfolgeerkrankungen

Fachklinik für Burnout

 

Ganzheitlich engagiert

Clinica Holistica Engiadina

Ganzheitlich engagiert

Die Clinica Holistica Engiadina - Fachklinik für Burnout liegt in einer wunderbaren, intakten Berglandschaft in Susch im Unterengadin. Das Leistungsangebot der Klinik ist auf die ganzheitliche Behandlung von Stressfolge-Erkrankungen spezialisiert.

«Holistica» im Namen der Klinik steht für den integrierten, ganzheitlichen Therapieansatz von Psyche und Körper. Ruhe und Distanz zur Belastungssituation sowie der Bezug zur grandiosen Natur sind im speziellen Licht des Engadins heilsame Faktoren für Ihre Erholung.

Unser Erfolgsrezept liegt in der Kombination verschiedener, spezialisierter Therapieverfahren, die inhaltlich ganz auf ihre Themen und Ziele ausgerichtet werden.

Offene Stelle

Hauswart / Haustechniker zu 100 % (m/w)

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab 01. August 2019 oder nach Vereinbarung einen Hauswart / Haustechniker zu 100 % (m/w).
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Burn-out

Symptome und neue Behandlungsansätze

Die 2. Ausgabe 2019 der Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie befasst sich mit den Themenschwerpunkten Psychosomatische Störungen und Autoimmune Enzephalitiden.
In dieser Ausgabe beschreiben die Autoren psychosomatische Erkrankungen aus verschiedenen Perspektiven, wobei neue Ansätze eines Umgangs aufgezeigt werden, der die Krankheitssituation als ganzheitliches Geschehen von Psyche, sozialen Rahmenbedingungen und kulturellen Aspekten versteht.1

Unser Chefarzt Dr. med. Dipl. Theol. Michael Pfaff verfasste als Mitherausgeber das Editorial mit dem Thema «Psyche und Soma bilden eine Einheit».

In einem Interview geführt von Annegret Czernotta greift Michael Pfaff wichtige Komponenten in der Behandlung von Burn-out auf. Bis anhin fehlt eine allgemeingültige Definition für Burn-out. Allgemein wird es definiert als Stressbelastungsstörung mit einem Verlust von Resilienz, die sich auch auf somatischer Ebene zeigt. Entscheidend für die Entwicklung eines Burn-outs ist dabei die subjektive Bewertung von Stressoren und die eigene Verletzlichkeit.2

 

1Dr. med. Dipl. Theol. Michael Pfaff, Psyche und Soma bilden eine Einheit, in: Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie + Neurologie 02/2019, S. 2

2Dr. med. Dipl. Theol. Michael Pfaff, Burn-out: Symptome und neue Behandlungsansätze, in: Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie + Neurologie 02/2019, S. 23-25

 

Offene Stelle

Koch / Köchin zu 100%

Zur Verstärkung unseres Küchenteams suchen wir nach Vereinbarung einen Koch / eine Köchin mit Weiterbildung in Diätetik und und Ernährung zu 100% (Jahresstelle).

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Offene Stelle

Teamleiter / Teamleiterin Hauswirtschaft zu 80 - 100 %

Haben Sie Lust unsere Klinik weiter zu entwickeln und das Housekeeping-Team kompetent zu unterstützen? Zur Verstärkung des Teams, suchen wir nach Vereinbarung eine/n Teamleiterin / Teamleiter Hauswirtschaft zu 80 - 100 %.
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Offene Stelle

Oberarzt / Oberärztin mit Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie zu 80 - 100 %

Haben Sie Lust unsere Klinik weiterzuentwickeln und das Ärztliche Team kompetent zu unterstützen? Per sofort oder nach Vereinbarung suchen wir eine/n Oberarzt / Oberärztin mit Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie zu 80 - 100 %.
Neues Therapieangebot in der Clinica Holistica

Therapeutisches Klettern

Klettern ist wichtig für die psychische Gesundheit, da durch die Überwindung der Angst und dem Hochsteigen an der Kletterwand Selbstwirksamkeit erlebt werden kann: Die Überzeugung eines Menschen, auch schwierige Situationen aus eigener Kraft erfolgreich bewältigen zu können. Genau diese Perspektive brauchen Menschen, die sich in einer Krise befinden.

Gleichzeitig mit der gestellten Herausforderung wird dem Kletterer und der Kletterin die Chance gegeben, verschiedene Ängste zu erfahren: Neben der Höhenangst können die Angst vor dem Versagen – die Kletterpassage nicht bewältigen zu können – und die Kontollverlustangst – die Angst davor, Kontrolle abzugeben und vom Sicherer gehalten zu werden – erlebt werden. Durch das langsame Hochsteigen kommt es zur schrittweisen Konfrontation mit diesen Ängsten wodurch die Ängste bewältigt werden: Denn ganz oben auf der Kletterwand wird einem bewusst, dass diese Ängste auch nur Gefühle sind und überwunden werden können. Diese Erfahrung kann auch in Alltagssituationen helfen, besser mit Herausforderungen umzugehen. Situationen, die früher Angst ausgelöst haben, lösen dann keine intensive Angst mehr aus, da bewusst wird, dass diese Angst auch wieder vergeht.

Die Klettertherapie wurde neu in das Therapiekonzept der Clinica Holistica integriert. Je nach Indikation und den Therapiezielen des Patienten/der Patientin ist die Klettertherapie Teil des Therapieplans und findet im Gruppensetting statt. Begleitet wird die Therapie von einer Sporttherapeutin und einer Psychologin und bietet sowohl auf psychischer als auch auf physischer Ebene grosses therapeutisches Potential.

Neues Therapieangebot in der Clinica Holistica

Stockkampfkunst therapeutisch eingesetzt

Die Stockkampfkunst hat seinen Ursprung in den philippinschen Kampfkünsten Escrima, Anis und Kali mit einer langen und turbulenten Geschichte. Diese Kunst, welche ihren Ursprung in der Selbstverteidigung hat, wird heute auch in verschiedenen therapeutischen Settings eingesetzt.

Mit gezielten Übungen wird am Aufbau von Selbstvertrauen, dem Krafterleben, der Stärkung von Aktivität und Zentrierung, sowie am Erlangen von Klarheit und Abgrenzungsfähigkeit gearbeitet.

Je nach Indikation und den Therapiezielen des Patienten / der Patientin ist Escrima Teil des Therapieplans und findet im Einzel- oder Gruppensetting statt. Die Stockkampfkunst bietet grosses therapeutisches Potenzial und berührt zugleich das Physische und das Psychische.

Forschung

Psychobiologische Variablen im Rahmen einer stationären Behandlung

In Zusammenarbeit mit der Universität Zürich wird unter der Leitung von Herrn Professor Dr. med. Heinz Böker und Herrn Dr. phil. Roberto La Marca eine Studie zum Thema "Psychobiologische Variablen im Rahmen einer stationären Behandlung" durchgeführt. Die Studie wurde am 23. August 2017 durch die Ethikkommission des Kantons Zürich bewilligt. Die Datenerhebung wurde Ende 2018 abgeschlossen. Derzeit werden die Ergebnisse ausgewertet. Wir danken allen Studienteilnehmern herzlich für die Teilnahme.

Sobald die Studie veröffentlicht wird, werden wir diese ebenso auf unserer Homepage veröffentlichen. Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau MSc Monika Scheiwiller (forschung@clinica-holistica.ch) wenden.