Zentrum für Stressfolgeerkrankungen

Fachklinik für Burnout

Ganzheitlich engagiert

Clinica Holistica Engiadina

Ganzheitlich engagiert

Die Clinica Holistica Engiadina - Fachklinik für Burnout liegt in einer wunderbaren, intakten Berglandschaft in Susch im Unterengadin. Das Leistungsangebot der Klinik ist auf die ganzheitliche Behandlung von Stressfolge-Erkrankungen spezialisiert.

«Holistica» im Namen der Klinik steht für den integrierten, ganzheitlichen Therapieansatz von Psyche und Körper. Ruhe und Distanz zur Belastungssituation sowie der Bezug zur grandiosen Natur sind im speziellen Licht des Engadins heilsame Faktoren für Ihre Erholung.

Unser Erfolgsrezept liegt in der Kombination verschiedener, spezialisierter Therapieverfahren, die inhaltlich ganz auf ihre Themen und Ziele ausgerichtet werden.

Es gibt noch freie Plätze!

Symposium 2018

Bei unserem diesjährigen Symposium am 15. November 2018 mit dem Thema "Immer mehr erschöpfte Menschen - Burnoutbehandlung gestern - heute - morgen" erwarten Sie folgende Themen:

  • Psychoneuroimmunologie: Neue Grundlagen zur Therapie von Stressfolgeerkrankungen?
    Referent:  Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert
     
  • Neue Therapieansätze bei Burnout?
    Referentin: Dr. phil. Dipl.-Psych. Martina Belz
     
  • Resilienz: Die hohen psychischen Kosten des Individualismus und wie wir sie senken können
    Referent: Prof. Dr. med. Gregor Hasler
     
  • Verschämte Suche nach Verständnis und Geborgenheit - Erschöpfte Menschen in der Psychotherapie
    Referent: Prof. em. Dr. med. Daniel Hell

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und einen inspierenden und bereichernden Tag mit Ihnen!

Offene Stelle

Chefarztsekretär / Chefarztsekretärin zu 80-100%

Für die Leitung unseres Arztsekretariates suchen wir per 1. Januar 2019 oder nach Vereinbarung eine Chefarztsekretärin oder einen Chefarztsekretär zu 80 – 100 %.
Neues Therapieangebot in der Clinica Holistica

Therapeutisches Klettern

Klettern ist wichtig für die psychische Gesundheit, da durch die Überwindung der Angst und dem Hochsteigen an der Kletterwand Selbstwirksamkeit erlebt werden kann: Die Überzeugung eines Menschen, auch schwierige Situationen aus eigener Kraft erfolgreich bewältigen zu können. Genau diese Perspektive brauchen Menschen, die sich in einer Krise befinden.

Gleichzeitig mit der gestellten Herausforderung wird dem Kletterer und der Kletterin die Chance gegeben, verschiedene Ängste zu erfahren: Neben der Höhenangst können die Angst vor dem Versagen – die Kletterpassage nicht bewältigen zu können – und die Kontollverlustangst – die Angst davor, Kontrolle abzugeben und vom Sicherer gehalten zu werden – erlebt werden. Durch das langsame Hochsteigen kommt es zur schrittweisen Konfrontation mit diesen Ängsten wodurch die Ängste bewältigt werden: Denn ganz oben auf der Kletterwand wird einem bewusst, dass diese Ängste auch nur Gefühle sind und überwunden werden können. Diese Erfahrung kann auch in Alltagssituationen helfen, besser mit Herausforderungen umzugehen. Situationen, die früher Angst ausgelöst haben, lösen dann keine intensive Angst mehr aus, da bewusst wird, dass diese Angst auch wieder vergeht.

Die Klettertherapie wurde neu in das Therapiekonzept der Clinica Holistica integriert. Je nach Indikation und den Therapiezielen des Patienten/der Patientin ist die Klettertherapie Teil des Therapieplans und findet im Gruppensetting statt. Begleitet wird die Therapie von einer Sporttherapeutin und einer Psychologin und bietet sowohl auf psychischer als auch auf physischer Ebene grosses therapeutisches Potential.

Aufbau Sozialdienst

Unsere Sozialarbeiterin stellt sich vor

Gesundheit und Krankheit stehen gemäss heutigem Erkenntnisstand eng in Beziehung mit sozialen Faktoren. Mit dem Entscheid für den Aufbau eines Sozialdienstes, erweitert die Clinica Holistica ihren ganzheitlichen Behandlungsansatz von Psyche und Körper so betrachtet um eine weitere - nämlich die soziale - Dimension.

Und jetzt komm ich auf den Plan!

 
Mein Name ist Nicole Schwarz - von der PLIVALUR GmbH aus Chur - und ich darf den Patientinnen und Patienten der Clinica Holistica - als zentrale Anspruchsgruppe des Sozialdienstes – ab sofort Fachwissen und Problemlösungskompetenz vor Ort zur Verfügung stellen.
 
Worum es konkret geht? Lindern, verhindern, lösen!
Soziale Probleme sind praktische Probleme von besonderer Wirkung, so heisst es.
Dringende und akut belastende Fragestellungen und Probleme der Patientinnen und Patienten hemmen den Therapieprozess und gehören umgehend gelöst.
Ungünstige Lebensbedingungen nach Klinikaustritt gefährden den nachhaltigen Therapieerfolg – es gilt, sie mit den geeigneten Interventionsmassnahmen soweit wie möglich zu verändern. Der frühzeitige Beizug und die Zusammenarbeit mit externen Fachkräften und Leistungserbringern am Wohnort der Patientinnen und Patienten, ist für die Gesundheitserhaltung bzw. -wiederherstellung entscheidend.
 
Zur Erzielung der besten Ergebnisse für die Patientinnen und Patienten, ist die Koordination der sozialen Dienstleistungen mit der therapeutisch-medizinischen Behandlung und die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team entscheidend.
Ein klinikinterner, eigenständiger Sozialdienst schafft dafür die besten Voraussetzungen.
 
Mit der Beauftragung der PLIVALUR GmbH für den Aufbau des Sozialdienstes und die Beratung, setzt die Clinica Holistica auf eine professionelle Partnerin mit einer werteorientierten und zugleich unternehmerischen Grundhaltung.
Den Sozialdienst begreife ich etwa als Akteur, der sich auch an der Wertschöpfung der Clinica Holistica als Gesamtorganisation zu orientieren hat. Das zukunftsfähige Modell eines klinikinternen Sozialdienstes leistet einen fassbaren Beitrag zur Erreichung der übergeordneten Ziele des Gesamtunternehmens - mit PLIVALUR ist auch dieser Schritt für die Zukunft umsetzbar.

 

Neues Therapieangebot in der Clinica Holistica

Stockkampfkunst therapeutisch eingesetzt

Die Stockkampfkunst hat seinen Ursprung in den philippinschen Kampfkünsten Escrima, Anis und Kali mit einer langen und turbulenten Geschichte. Diese Kunst, welche ihren Ursprung in der Selbstverteidigung hat, wird heute auch in verschiedenen therapeutischen Settings eingesetzt.

Mit gezielten Übungen wird am Aufbau von Selbstvertrauen, dem Krafterleben, der Stärkung von Aktivität und Zentrierung, sowie am Erlangen von Klarheit und Abgrenzungsfähigkeit gearbeitet.

Je nach Indikation und den Therapiezielen des Patienten / der Patientin ist Escrima Teil des Therapieplans und findet im Einzel- oder Gruppensetting statt. Die Stockkampfkunst bietet grosses therapeutisches Potenzial und berührt zugleich das Physische und das Psychische.

Offene Stelle

Klinische Psychologin / Klinischer Psychologe zu 80-100%

Zur Verstärkung unseres Psychotherapeutenteams suchen wir per 1. Dezember 2018 oder nach Vereinbarung eine Klinische Psychologin oder einen Klinischen Psychologen zu 80 – 100 %.
Offene Stelle

Dipl. Pflegefachperson HF Vertiefung Psychiatrie und/oder Medizinisch ausgebildete/r Mitarbeiter/in

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine Dipl. Pflegefachperson HF Vertiefung Psychiatrie (m/w) 80-100 % und/oder eine/n medizinisch ausgebildete/n Mitarbeiter/in zu 80-100 %.
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Neue Partnerschaft

Die Senevita und die Clinica Holistica gehen gemeinsame Wege

Die Senevita AG hat die Aktien der Clinica Holistica Engiadina zu 100 Prozent übernommen. Damit regelt Mattias Bulfoni, der Gründer und Inhaber der Clinica Holistica, seine Nachfolge und gleichzeitig die Weiterführung seines Lebenswerkes.
 
Die strategische Ausrichtung und das medizinische Konzept werden unverändert weitergeführt. Die Klinikleitung sowie Ärzte-, Pflege- und Verwaltungsteams bleiben ebenfalls unverändert.
Forschung

Psychobiologische Variablen im Rahmen einer stationären Behandlung

Aktuell wird in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich unter der Leitung von Herrn Professor Dr. med. Heinz Böker und Herrn Dr. phil. Roberto La Marca eine Studie durchgeführt. Eine Studienteilnahme ist freiwillig und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden. Die Studie wurde am 23. August 2017 durch die Ethikkommission des Kantons Zürich bewilligt.

Was sind unsere Ziele?
Stress ist einer der bedeutendsten Risikofaktoren für unsere Gesundheit. Wir möchten untersuchen, in welchen biologischen und psychologischen Massen sich Patienten mit einer Stressfolgeerkrankung von gesunden Personen unterscheiden und welche Veränderungen im Verlauf einer stationären Behandlung auftreten. Dies dient dem längerfristigen Ziel, Personen mit einer Stressfolgeerkrankung besser zu diagnostizieren und deren Behandlung zu optimieren.

Studienteilnehmer/in für Kontrollgruppe gesucht!
Möchten Sie gerne an einem Forschungsprojekt zu Stressfolgeerkrankungen teilnehmen? Wir suchen Studienteilnehmer/innen für die Kontrollgruppe, welche noch nie eine Diagnose für eine psychische Störung erhalten haben bzw. nie für eine solche behandelt worden sind. Die Studienteilnahme resultiert in einem Gesamtaufwand von rund 2.5 Stunden und Sie erhalten für die Teilnahme eine Aufwandsentschädigung von 60 CHF.
Bei Interesse wenden Sie sich an Frau BSc Monika Scheiwiller (Tel.: +41 81 300 26 76, forschung@clinica-holistica.ch)